Greenpeace Bad Kreuznach

Antrag im Stadtrat
gegen EU-Recht

Am Donnerstag, den 26. Januar 2023 hatte Greenpeace Bad Kreuznach zusammen mit Aktivist*innen von Fridays for Future Bad Kreuznach im Stadtrat von Bad Kreuznach demonstriert.

Hintergrund der Aktion war ein Antrag der FDP-Fraktion, der sich gegen ein geplantes EU-Gesetz zur Reduzierung von Pestiziden stellt. Dieses Gesetz sieht eine Reduktion von chemischen Pestiziden um 50 Prozent vor sowie ein Verbot des Einsatzes von Pestiziden in Naturschutzgebieten. Nach einer intensiven Debatte im Stadtrat zog die FDP-Fraktion mangels Unterstützung ihren Antrag letztlich zurück.


Als Greenpeace Bad Kreuznach begrüßen wir ausdrücklich die geplante Reduktion von Pestiziden. Wir haben bereits einen dramatischen Rückgang von Insekten mit rund 70 Prozent. Ein weiter so wie bisher würde zu einer ökologischen Krise und zu einer Ernährungskrise führen, deren Folgen unabsehbar sind. Umgekehrt fordern wir natürlich eine angemessene Entschädigung für betroffene Landwirte sowie eine darüber hinausgehende Förderung der Ökologischen Landwirtschaft. Eine intakte Natur ist keine Frage des Wollens, sondern des Müssens.

The North Drift

In Zusammenarbeit mit der Naturstation Nahe präsentierte Greenpeace Bad Kreuznach am 23. Januar 2023 den Film „The North Drift“ im Kammermusiksaal Bad Münster.

Etwa 80 Gäste nahmen teil.


The North Drift – Plastik in Strömen ist ein Film von Steffen Krones.

Nachdem er an der Küste einer fast unzugänglichen Lofoteninsel im Nordpolarmeer eine deutsche Bierflasche findet und sich wundert, wie diese dorthin kommt, beschließt er zurück in seiner Heimatstadt, der Sache auf den Grund zu gehen.

Zusammen mit seinem Freund und Nachbarn, beginnt er mit dem Bau von GPS-Bojen, die er in die Elbe wirft und sie auf ihrem Weg bis in die Nordsee begleitet. Mit seiner Arbeit sollen Touristen animiert werden, die Schönheit der Natur zu schätzen und ihnen den Einfluss des Konsumverhaltens des Menschen auf diese entferne Region aufzuzeigen.



Mehrwegtest

Mitglieder von Greenpeace Bad Kreuznach haben bei der Aktion „Deutschland macht den Mehrwegtest" mitgemacht. Hintergrund ist die neue EU Verordnung, die besagt, dass Restaurants und Cafés die Essen für unterwegs verkaufen, ab dem 01. Januar 2023 dazu verpflichtet sind, Lebensmittel auch in Mehrwegverpackungen anzubieten.


Das Ergebnis in Bad Kreuznach war ernüchternd. So hatten z. B. das Schnellrestaurants Burger King in der Industriestraße 39, Bad Kreuznach und McDonalds im Schwabenheimer Weg 68 gar keine Mehrwegbehältnisse. Die McDonalds-Filiale am Bahnhof Bad Kreuznach hatte lediglich Mehrweg-Trinkbehälter, die jedoch erst auf gezielte Anfrage angeboten wurden. Letztendlich konnte keines der 7 von uns getesteten Restaurants die EU-Anforderungen vollumfänglich erfüllen. Dazu kommt, dass die meisten Mitarbeiter in den Restaurants nichts von der Verordnung wussten. Ein leider erschreckendes Ergebnis.